1984: in der Übersetzung von Michael Walter by George Orwell

By George Orwell

Orwells Roman über die Zerstörung des Menschen durch eine perfekte Staatsmaschinerie ist längst zu einer scheinbar nicht mehr erklärungsbedürftigen Metapher für totalitäre Verhältnisse geworden. Sein literarischer Erfolg verdankt sich einem beklemmenden Wirklichkeitsbezug, dem auch der Leser von heute sich nicht entziehen kann.

Show description

Read Online or Download 1984: in der Übersetzung von Michael Walter PDF

Best classics books

Good and Evil

During this multi-disciplinary assortment, we ask the query, 'What did, and do, Quakers take into consideration strong and evil? ' There are not any uncomplicated or straightforwardly uniform solutions to this, yet during this assortment, we draw jointly contributions that for the 1st time examine ancient and modern Quakerdom's method of the moral and theological challenge of evil and stable.

Flight From Tomorrow

This selection of literature makes an attempt to assemble a few of the vintage, undying works that experience stood the try out of time and supply them at a discounted, cheap expense, in an enticing quantity in order that every body can get pleasure from them.

Founding America: Documents from the Revolution to the Bill of Rights

Founding the United States: records from the Revolution to the invoice of Rights, by means of a number of, is a part of the Barnes & Noble Classics series, which bargains caliber variants at reasonable costs to the scholar and the overall reader, together with new scholarship, considerate layout, and pages of conscientiously crafted extras.

Extra resources for 1984: in der Übersetzung von Michael Walter

Sample text

War es möglich, dass die Leute das nach nur vierundzwanzig Stunden schlucken würden? Ja, sie schluckten es. Parsons schluckte es mühelos, mit der Dummheit eines Tieres. Das augenlose Geschöpf am Nebentisch schluckte es fanatisch, leidenschaftlich, mit der blindwütigen Sucht, jeden ausfindig zu machen, zu denunzieren und zu vaporisieren, der behaupten wollte, vergangene Woche habe die Ration dreißig Gramm betragen. Auch Syme schluckte es - allerdings auf eine komplizierte Art, bei der das Zwiedenken hineinspielte.

Die Vergangenheit war ausradiert, und dann war sogar die Tatsache des Radierens vergessen, die Lüge war zur Wahrheit geworden. Nur einmal in seinem Leben hatte er - post factum, darauf kam es an - den greifbaren, unverkennbaren Beweis einer Fälschung gehabt. Er hatte ihn ganze dreißig Sekunden in seinen Händen gehalten. Es musste im Jahre 1973 gewesen sein - jedenfalls war es um die Zeit herum, als er und Katherine sich getrennt hatten. Aber das Datum, worauf es dabei ankam, lag noch sieben oder acht Jahre weiter zurück.

Die Partei erhob natürlich Anspruch darauf, die Proles aus der Knechtschaft befreit zu haben. Vor der Revolution waren sie von den Kapitalisten schmählich unterdrückt worden, man hatte sie hungern lassen und ausgepeitscht, Frauen mussten in den Kohlenbergwerken arbeiten (Frauen arbeiteten übrigens in Wirklichkeit noch immer in den Kohlenbergwerken), Kinder waren im Alter von sechs Jahren an die Fabriken verkauft worden. Aber gleichzeitig lehrte die Partei, getreu den Grundsätzen des Zwiedenkens, die Proles seien von Natur aus minderwertige Geschöpfe, die durch die Anwendung von einigen wenigen einfachen Verordnungen wie die Tiere im Zaum gehalten werden mussten.

Download PDF sample

Rated 4.22 of 5 – based on 25 votes